Home / Rally / Rally Paris Dakar

Rally Paris Dakar

Wir von Drift.de wollen heute einmal einen Blick auf die berühmt-berüchtigte Rally Paris Dakar werfen. Die berühmteste Langstrecken Rally durch die Wüste fordert von den Fahrern alles. Dagegen ist die Formel 1 das reinste Kinderspiel. Die Rally Paris Dakar findet jedes Jahr einmal statt. Ausnahme bildete nur das Jahr 2008. In diesem Jahr wurde die Rally Paris Dakar aufgrund einer Terrorwarnung abgesagt. Seit dem Jahr 2009 findet die Rally auf dem sudamerikanischen Kontinent teil. Vor der Terrordrohung wurde sie seit 1978 regelmäßig auf dem afrikanischen Kontinent ausgetragen. 1978 war auch das Jahr der ersten Veranstaltung. Die Rally Paris Dakar fand am 26 Dezember statt und startete in Paris. Erst am 14. Januar des Folgejahres endete sie in Dakar. Thierry Sabine war der Gründer. Nach seinem Tod wurden die Rechte daran von seinem Vater verkauft. Heute zeichnet sich die Amaury Sport Organisation (A.S.O.) für die Rally Paris Dakar verantwortlich. Das französische Unternehmen ist auch für die Tour de France zuständig.

Die Entstehung der Rally Paris Dakar

Thierry Sabine bekam den Geistesblitz für eine Rally Paris Dakar, als er sich mit seinem Motorrad in der lybischen Wüste verirrte. Sein Lebensmotto „If life gets boring you, risk it“ konnte er in dieser Rally verinnerlichen. Getreu seinem Motto, lebte er sein Leben. Sei Lebensmotto wurde ihm aber auch zum Verhängnis, als er am 14. Januar 1986 bei der Rally Paris Dakar im Hubschrauber abstürzte. Als Gedenken an seine Leistungen wurde ein Hügel in der Wüste mit einem Baum und einem kleinen Buschwerk angelegt. Noch heute erinnern dort ein Gedenkstein und ein Bildband an seinen Unfall.

Terrordrohung veraenderte alles

Wie bereits angesprochen, kam es im Jahr 2008 zu einer Terrordrohung. 4 Tage vor dem geplanten Startdatum zur Rally Paris Dakar wurde diese abgesagt. Als Konsequenz darauf wurde ein neues Sicherheitskonzept entworfen und der Verlauf der Rally verlegt. Die Rally Paris Dakar fand nun nicht mehr in Afrika, sondern in Südafrika statt. Im Jahr 2009 startet sie sodann auf der neuen Strecke. Start und Ziel lagen in Buenos Aires. 15 Tage lang durchzog die Rally Paris Dakar die einzelnen Gebiete auf einer Strecke von über 6.000 Kilometer.

Die Route

Seit 2009 gibt es gelegentlich bei der Route kleinere Abweichungen. Im Großen und Ganzen ist sie jedoch konstant. Die Rally Paris Dakar findet zunächst als Start in Paris statt und endet dann als Ziel in der senegalesischen Hauptstadt. Die einzelnen Streckenabschnitte können aber immer wieder variieren. Häufig verteilt sich die Rally Paris Dakar über 15 einzelne Etappen, wobei das Ziel immer die Stadt Dakar ist. Um die 2 bis zu 3 Wochen dauert sie in der Regel.


Das besondere an der Rally Paris Dakar

Die Rally fordert alles von den Fahrern. Gestandene Formel 1 Fahrer hätten auch hier ohne Übung kaum eine Chance. Es handelt sich um ein richtiges Marathonrennen. Die Differenzen zwischen den einzelnen Etappen liegen bei jeweils 800 – 1.000 Kilometer. Ein Großteil der Rally findet auf Wüstenboden statt. Bis auf einen Ruhetag, zieht sich die Rally über die gesamte Zeit und wird zu einer immensen Belastung für die Fahrer. Alle Einzeletappen müssen in einer bestimmten Zeit absolviert werden. Das Fahrzeug dabei immer wieder von den Fahrern und Beifahrern repariert. Wer sein Ziel erst spät erreicht, muss die Ruhezeiten entsprechend kürzen. Teilnehmen können bei der Rally Paris Dakar sowohl Autos als auch Motorräder. Die Ausfallquoten liegen bei ungefähr 50 Prozent.


Rekorde bei der Rally Paris Dakar

Nur die besten Fahrer nehmen teil. Eine Herausforderung, die nur wenige schaffen. Der Franzose Stéphane Peterhansel hingegen schaffte das bisher unmögliche. Er gewann die Rally ganze 6 Mal in der Motorradbewertung (1991, 1992, 1993,1995, 1997, 1998) und ganze 5 Mal in der Autobewertung (2004, 2005, 2007, 2012, 2013). Nur zwei weitere Fahrer (Hubert Auriol und Nani Roma) schafften es, das Rennen sowohl auf 2- als auch auf 4-Rädern zu gewinnen. Eine Automarke konnte die Rally Paris Dakar für sich verinnerlichen. Mitsubishi Motors schaffte es als erfolgreichste Automarke insgesamt 12 Rally Siege in Dakar für sich zu verbuchen.

Nicht ungefaehrlich

Die Rally Paris Dakar ist nicht ungefährlich. Sie ist keine Rennveranstaltungen auf dem Nürburgring, bei dem überall Sicherheitsmaßnahmen bestehen. Über 60 Menschenleben hat die Rally Paris Dakar bisher gekostet. Darunter waren auch 9 Kinder, die von den Fahrern angefahren und tödlich verletzt wurden. Auch einige Journalisten kamen bei der Rally Paris Dakar ums Leben. Trotz zahlreicher Kritik wird die Rally aber auch in den nächsten Jahren als fester Bestandteil stattfinden.